Transaktionsmeldung

Brockhaus Private Equity erwirbt Mehrheit am Datenmanagement-Softwarespezialisten Auvesy

CatCap berät Auvesy beim Verkauf

Brockhaus Private Equity erwirbt Mehrheit am Datenmanagement-Softwarespezialisten Auvesy

Großes Wachstumspotenzial durch „Industrie 4.0“ und fortschreitende digitale Vernetzung von Produktionsanlagen

Landau / Frankfurt am Main, 07. September 2017 – Brockhaus Private Equity, ein unabhängiger Wachstums- und Buy-Out-Investor mit Fokussierung auf Innovations- und Technologieführer, wird über eine Nachfolgeregelung neuer Mehrheitseigentümer der Auvesy GmbH & Co. KG. Der in Landau in der Pfalz ansässige Softwarespezialist bietet weltweit führende Lösungen für das Datenmanagement in hochautomatisierten Industrieunternehmen. Auvesy-Softwarelösungen sind bereits international erfolgreich bei großen Kunden wie Volkswagen, Daimler, Siemens, Coca-Cola oder Merck im Einsatz.

Im Rahmen eines Management Buy-Outs hat sich der Fonds Brockhaus Private Equity III mehrheitlich an der Auvesy GmbH & Co. KG beteiligt. Der Auvesy-Gründer Werner Schnäbele scheidet als Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer aus dem Unternehmen aus, wird sich allerdings, so wie auch sein Mitgesellschafter Thomas Hörauf, mit einer signifikanten Minderheit rückbeteiligen. Er wird Auvesy weiterhin auch zukünftig in einer beratenden Rolle eng verbunden bleiben. Dr. Tim Weckerle, derzeit ebenfalls Mitglied der Geschäftsführung und seit 2011 bei Auvesy tätig, hat sich am Unternehmen signifikant beteiligt und wird dieses künftig als CEO führen. Arrangeur und Underwriter der für die Transaktion gewählten Unitranche-Finanzierung ist die Investmentgesellschaft Idinvest Partners.

 Auvesy - gelistet im Top-100 Industrial IoT Firmenranking - ist ein entscheidender Wegbereiter für Unternehmen bei der Umstellung auf die Anforderungen der „Industrie 4.0“: Die von Auvesy entwickelten Softwarelösungen ermöglichen Industrieunternehmen mit automatisierten Produktionsanlagen und Fertigungsprozessen eine einheitliche zentrale Daten- und Informationsablage, vollautomatische Datensicherung, Versionsverwaltung mit detaillierter Änderungserkennung, übersichtliche Dokumentation sowie eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Indem produktionsrelevante Daten jederzeit leicht einsehbar und schnell zugänglich sind, wird die Instandhaltung vereinfacht und die Produktionsoptimierung unterstützt. Zugleich werden Stillstandszeiten und Risiken durch ungewollte externe Eingriffe erheblich reduziert. Anwendung findet die Auvesy-Software in einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen, darunter die Automobilindustrie, Chemieindustrie, Energieerzeugung, Lebensmittelherstellung sowie der Maschinen- und Anlagenbau.

 „Mit der neuen Gesellschafterstruktur und geregelten Nachfolge haben wir alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Auvesy seine zehnjährige Erfolgsgeschichte auch langfristig fortsetzen kann“, erläutert Auvesy-Geschäftsführer Dr. Tim Weckerle. „Gestärkt durch die Expertise und die Ressourcen unseres neuen Mehrheitsgesellschafters können wir unser Unternehmen in einer wichtigen Wachstumsphase entscheidend voranbringen, nicht nur durch eine Erweiterung unseres Vertriebs- und Partnernetzwerks, sondern auch durch eine beschleunigte internationale Expansion“, so Weckerle weiter.

 „Unseren neuen Mehrheitsgesellschafter haben wir sehr sorgfältig ausgewählt: Brockhaus Private Equity verfügt als Partner mittelständischer Wachstumsunternehmen über eine hervorragende Reputation“, sagt Auvesy-Gründer Werner Schnäbele. „Wir sind hochzufrieden, dass es uns gelungen ist, eine Nachfolgeregelung umzusetzen, die Auvesy nachhaltig stärkt und zur Kultur des Unternehmens passt. Ich selbst werde Auvesy eng verbunden bleiben um in einer beratenden Rolle auch zukünftig zum Unternehmenserfolg beizutragen“, erläutert Schnäbele.

 „Als erfahrener Technologieinvestor, der u.a. Unternehmen wie Wirecard und 360T bei ihrer Erfolgsgeschichte begleitet hat, sind wir überzeugt, dass Auvesy eine große Zukunft besitzt“, erläutert Marco Brockhaus, Gründer und Geschäftsführer von Brockhaus Private Equity. „Das Unternehmen ist mit seinem innovativen und skalierbaren Geschäftsmodell hervorragend aufgestellt, zugleich ist es wachstumsstark und sehr profitabel. Der weltweite Trend zu einer immer stärkeren Vernetzung von Produktionsanlagen verschafft Auvesy außergewöhnliche Perspektiven“, ergänzt Brockhaus.

Über Auvesy

Die 2007 gegründete Auvesy GmbH & Co. KG (www.versiondog.de) ist ein weltweit führender Anbieter von Datenmanagement-Software für automatisierte Produktionsanlagen und Fertigungsprozesse. Mit seinem spezialisierten Softwarepaket „versiondog“ bietet Auvesy ein Produkt, das Industrieunternehmen eine einheitliche zentrale Datenablage, vollautomatische Datensicherung, Versionsverwaltung mit detaillierter Änderungserkennung und übersichtlicher Dokumentation bei gleichzeitig hoher Benutzerfreundlichkeit bietet und zugleich auf die Automatisierungssysteme unterschiedlicher Hersteller (darunter z.B. Siemens, ABB, Kuka, Rockwell und Mitsubishi) abgestimmt ist. Die Auvesy-Software ist weltweit bereits in mehr als 40 Ländern in einer Vielzahl unterschiedlicher Branchen erfolgreich im Einsatz. Das in Landau in der Pfalz ansässige Unternehmen beschäftigt ca. 65 Mitarbeiter.

Über Brockhaus Private Equity

Brockhaus Private Equity (www.brockhaus-pe.com) wurde im Jahr 2000 in Frankfurt am Main gegründet. Als unabhängiger Wachstumsinvestor für Buy-Outs und Expansionsfinanzierungen konzentriert sich Brockhaus Private Equity auf Innovations- und Technologieführer im deutschsprachigen Markt und verwaltet bzw. berät hierzu Fonds mit einem Volumen von insgesamt über € 285 Mio. Die Eigenkapital- und eigenkapitalähnlichen Investitionen der Fonds reichen von € 5 Mio. bis € 25 Mio. pro Transaktion.

Über Idinvest Partners

Idinvest Partners (www.idinvest.com) ist eine führende unabhängige europäische Beteiligungsgesellschaft mit einem Fokus auf dem europäischen Mid-Cap Markt. Idinvest Partners verwaltet Kapital in Höhe von mehr als € 10 Mrd. über Dachfonds, Venture Capital und Private Debt. Zugesagtes privates Fremdkapital von mehr als € 3 Mrd. ermöglicht es Idinvest Partners, europäischen Mid-Cap Unternehmen die gesamte Bandbreite der Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen (darunter Mezzanine, Unitranche und Senior Loans). Die von Idinvest Partners getätigten Investitionen betragen üblicherweise zwischen € 10 Mio. und € 50 Mio. pro Transaktion.

Über CatCap und Globalscope

CatCap und das internationale M&A Netzwerk Globalscope bieten eine integrierte cross-border M&A Beratung für mittelgroße Transaktionen. CatCap - eine partnergeführte Corporate Finance Boutique - begleitet Unternehmen und ihre Gesellschafter bei der Umsetzung strategischer Ziele und stellt dabei das höchste Qualitätsniveau sicher. CatCap ist in Deutschland mit 26 Mitarbeitern in Hamburg und München vertreten. Globalscope verfügt über 53 Partnerfirmen in 42 Ländern mit über 500 Professionals weltweit. Weitere Informationen zu CatCap finden Sie unter www.catcap.de und www.globalscopepartners.com

 

Kontakt:

Mark Miller

Sebastian Fischer

Malve Liebig

CatCap GmbH
Finnlandhaus
Esplanade 41
20354 Hamburg

www.catcap.de

Zurück