Transaktionsmeldung

CatCap begleitet die Microstim GmbH bei einer Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds

Muskuläre Herzunterstützungssysteme werden in der Therapie von Patienten mit einer Herzmuskelschwäche eingesetzt, die nicht mehr medikamentös behandelbar ist. Diese neue Therapieform mit einer nahezu unbegrenzten Verfügbarkeit von körpereigener Muskulatur könnte bei noch nicht weit fortgeschrittenem, aber medikamentös nicht mehr behandelbarem Herzmuskelversagen anstatt der Herztransplantation angewandt werden.

„Im Gegensatz zur Herztransplantation könnten muskuläre Herzunterstützungssysteme einem wesentlich größeren Patientenkollektiv zur Verfügung stehen.", so Prof. Dr. med. Norbert W. Guldner von der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck. Sein Forschungsteam beschäftigt sich seit 20 Jahren mit den Möglichkeiten kranke Herzen mit körpereigener Muskulatur zu unterstützen.

„Das besondere unseres Implantates ist es, dass im Gegensatz zu früheren Stimulatoren der herzunterstützende Skelettmuskel nicht mehr überbelastet wird und sein Gewebe und seine Funktion dauerhaft erhalten bleibt." erklärt Dr. Klapproth, geschäftsführender Gesellschafter der Microstim GmbH.

„Die Seedfinanzierung des High-Tech Gründerfonds dient der Entwicklung, Erstellung und experimentellen Erprobung eines humanen Muskelstimulators. Der Beginn der klinischen Prüfung des Produktes ist bereits im Jahr 2010 vorgesehen. Wir sind überzeugt, mit dem High-Tech Gründerfonds einen starken Partner gewonnen zu haben, um eine neue, dringend benötigte Therapie des Herzmuskelversagens ermöglichen zu können. Das Netzwerk des High-Tech Gründerfonds und das des Unternehmensberaters und High-Tech Gründerfonds Coaches Catcap GmbH aus Hamburg bieten für uns den entscheidenden Zugang zum Investment-Markt" betont Dr. Klapproth.

Dr. Bernd Goergen, Senior Investment Manager der High-Tech Gründerfonds Management GmbH, fasst die Gründe für die Beteiligung zusammen: „Angesichts der alternden Weltbevölkerung verfügt Microstim in einem rasch wachsenden Markt mit hohem medizinischen Bedarf über klare technologische und patentgeschützte Alleinstellungsmerkmale. Mit unserem Investment werden wir die Entwicklung einer erstmals dauerhaften, preisgünstigen und hohe Lebensqualität erhaltenden Therapielösung für Patienten mit terminaler Herzinsuffizienz beschleunigen."

Mark Miller vom Coach CatCap mit einer Transaktions-erfahrung von über 50 Venture Capital-Finanzierungen und Unternehmensverkäufen, ist überzeugt: "Wenn Microstim die Produktentwicklung erfolgreich abschließt, dann freuen sich nicht nur die betroffenen Patienten, sondern auch diejenigen Investoren und Strategen, die sich in dieser und den folgenden Kapitalisierungsrunden am Unternehmen beteiligen."

 

Über die Microstim GmbH

Das Start-Up-Unternehmen Microstim GmbH entwickelt einen gewebe- und funktionserhaltenden implantierbaren Muskelstimulator für muskuläre Herzunterstützungssysteme. Seine besonderen Stärken liegen in den Bereichen: Mikrocontroller-gesteuerter Erfassung und Prozessierung von Messdaten, Steuerung von Herzschrittmacher- und Muskelschrittmacherimpulses, drahtlose „In-Body"-Kommunikation und experimentelle und klinische Begleitung der Entwicklung.

Beim bundesweiten Businessplanwettbewerb „Science4Life" 2008 war die Microstim GmbH einer der zehn Gewinner der Konzeptphase.

Kontakt:

Microstim GmbH
Dr. Peter Klapproth
Maria-Goeppert-Str. 1
23562 Lübeck

Tel.: +49 451-29077-887
Fax: +49 451-2906-443
info@microstim.de
www.microstim.de

Über den High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500.000 Euro sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines "proof of concepts" oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt:

High-Tech Gründerfonds Management Gmb
Dr. Bernd Goergen
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn

Tel: +49 228 - 96568500
Fax: +49 228 - 96568550

info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

 

Über die CatCap GmbH:

CatCap begleitet Unternehmen und Ihre Gesellschafter bei strategischen Kapitalmaßnahmen, also Unternehmenskäufen oder -verkäufen oder der Durchführung von Kapitalerhöhungen. CatCap sitzt in Hamburg, ist bankenunabhängig, hat zehn Mitarbeiter und wird von zwei Partnern geführt. CatCap - Corporate Finance für wissensbasierte Unternehmen

 

Ansprechpartner für weitere Auskünfte:

CatCap GmbH
Mark Miller

Valentinskamp 24,
20354 Hamburg

Tel. +49 (0)40 / 300 836-0
mark.miller@catcap.de

www.catcap.de

Zurück