Transaktionsmeldung

CatCap berät die Gesellschafter der Hiller GmbH beim Verkauf an die Ferrum AG

Die CatCap GmbH hat die Gesellschafter der Hiller GmbH, in erfolgreicher Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Michael Vilgertshofer von der Kanzlei GRUB BRUGGER, beim Verkauf an die Ferrum AG beraten.

Die Ferrum AG mit Hauptsitz im aargauischen Schafisheim (Schweiz) ist weltweite Marktführerin im Dosenverschließgeschäft und spezialisierte Nischenanbieterin von Separationstechnologien. Mit dem Kauf der Hiller GmbH, Deutschland, einer globalen und innovativen Spezialistin in der Entwicklung und Fertigung von Dekantierzentrifugen, gelingt Ferrum ein bedeutender Wachstumsschritt im Separationstechnologiegeschäft.

Die Firma Hiller hat sich in den vergangenen knapp 50 Jahren durch weltweit über 6'000 Installationen einen hervorragenden Ruf als Zentrifugen-Spezialist höchster Qualität erarbeitet. Das inhabergeführte Familienunternehmen beschäftigt 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unterhält an ihrem Hauptsitz im niederbayrischen Vilsbiburg hochmoderne Fertigungsanlagen. Die Dekantierzentrifugen und Anlagen von Hiller sind insbesondere in der Umwelttechnik / Abwasserklärung und in der Lebensmittelindustrie, aber auch in der Öl- und Gasindustrie, Chemie und Pharma im Einsatz. Der Standort in Niederbayern mit der Belegschaft und auch der Markenname Hiller werden beibehalten.

„Wir sind äußerst erfreut, das nächste Kapitel der Geschichte der Hiller GmbH innerhalb der Ferrum Gruppe schreiben zu dürfen“, meint Georg Hiller. „Ferrum ist die ideale neue Eigentümerin. Beide Firmen verfolgen dieselben hohen Qualitätsansprüche und sind bestrebt, sich durch Innovation auf den internationalen Märkten permanent zu differenzieren.“ Auch Georg Hiller selbst bleibt dem Unternehmen als CTO erhalten und kann somit seinem Steckenpferd, der Weiterentwicklung von Dekantierzentrifugen und den dazugehörigen Verfahrensprozessen seine volle Aufmerksamkeit widmen.

Die Ferrum AG beschäftigt weltweit über 800 Mitarbeiter und verfügt neben den zwei Werken in der Schweiz über Standorte in China, Indien, Polen, USA und nun auch in Deutschland. 

Kontakt:

Caspar Graf Stauffenberg

Manfred Drax

Nico Schmidt-Weidemann

Malve Liebig

Saman Mischler

Zurück